Magazin "Eltern":Es fehlt die Ruhe

Magazin "Eltern": Kleineres Format, billigeres Papier: Die "Eltern" ist jetzt Teil der "Apotheken-Umschau".

Kleineres Format, billigeres Papier: Die "Eltern" ist jetzt Teil der "Apotheken-Umschau".

(Foto: Verlag)

Das traditionsreiche Familienmagazin "Eltern" liegt von nun an als Gratisheft in Apotheken aus. Ein Blick ins neue Heft.

Von Kathleen Hildebrand

Auf dem Cover sitzt eine coole Mutter mit Printbluse und optimistischem Blick auf einem Samtsofa, zu ihren Füßen spielt ein Kleinkind. "Bin wieder da!", steht darunter, es geht um einen Artikel, in dem Frauen davon erzählen, wie sie nach dem lebensverändernden Erlebnis Geburt wieder zu sich selbst fanden. "Bin wieder da!", sagt aber auch das Magazin selbst. Die Eltern ist zurück, der Wechsel des Blatts vom verschluckten Verlag Gruner +Jahr, der die Lizenz verkauft hat, zum Wort-&-Bild-Verlag hat im Grunde nur eine Sommerpause bewirkt. Im Mai erschien die letzte Ausgabe, jetzt liegt seit Oktober die neue Eltern in den Apotheken aus.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusLetzte Generation
:Die rationale Radikale

Lea Bonasera hat in Oxford studiert und wollte Professorin werden. Stattdessen hat sie die "Letzte Generation" mitgegründet und sitzt nun auf der Anklagebank.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: