ARD-Doku über Manager:Oben wird die Luft dünn

ARD-Doku über Manager: Der Eon-Chef Leonhard Birnbaum in der Doku "Einsame Spitze". Er sagt 74 000 Mitarbeitern, wo es langgeht.

Der Eon-Chef Leonhard Birnbaum in der Doku "Einsame Spitze". Er sagt 74 000 Mitarbeitern, wo es langgeht.

(Foto: WDR/Graef Screen Productions)

Die Doku "Einsame Spitze - Vorstandsvorsitzende" versucht, den Menschen in den Top-Positionen der deutschen Wirtschaft näherzukommen. Möchte man das auch?

Von Gerhard Matzig

Zwischendurch ist es in der Fernseh-Doku Einsame Spitze - Vorstandsvorsitzende immer wieder so nett wie beim Quartettspiel. Nur dass nicht Sportautos oder Verkehrsflugzeuge gegeneinander antreten - sondern zwei Spitzenmanagerinnen und vier CEOs als Bosse. Per Abgleich ihrer jeweiligen Leidensfähigkeit. Der eine Titan arbeitet "70 Stunden in der Woche", der andere Gigant absolviert "70 Termine in der Woche", und die dritte Superheldin beginnt mit dem heroischen Teil deutscher Wertarbeit "jeden Tag um 5 Uhr früh". Dann also, wenn Bäcker und Bäuerinnen, Krankenpflegerinnen und Zeitungsausträger auch oft im Einsatz sind. Soweit das Alleinstellungsmerkmal der Heroik.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusRobert Habeck bei Caren Miosga
:"Die Welt ist nicht fair im Moment"

Bei Caren Miosga bewirbt sich Robert Habeck um das Amt des Vizekanzlers der guten Laune. Die Kandidatur ist noch ausbaufähig.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: