bedeckt München 28°

Ehemaliger Ko-Chefredakteur des "Spiegel":Mathias Müller von Blumencron wechselt zur "FAZ"

Mathias Müller von Blumencron FAZ Frankfurter Allgemeine Zeitung Spiegel

Mathias Müller von Blumencron wird Digital-Chef bei der FAZ.

(Foto: Getty Images)

Vor nicht mal drei Monaten musste er den "Spiegel" unfreiwillig verlassen, nun hat er bei der "FAZ" im Onlinebereich bereits eine neue Aufgabe gefunden. Matthias Müller von Blumencron wird bei den Frankfurtern Chefredakteur Digitale Medien.

Vom 1. Oktober 2013 an übernimmt Mathias Müller von Blumencron als Chefredakteur Digitale Medien die Verantwortung bei der FAZ. Müller von Blumencron war erst Anfang April dieses Jahres gemeinsam mit seinem Ko-Chefredakteur Georg Mascolo beim Spiegel freigestellt worden.

"Wir freuen uns sehr, mit Mathias Müller von Blumencron einen renommierten Journalisten und sehr erfahrenen Online-Kenner für unser Haus gewonnen zu haben, der unser Verständnis von Qualitätsjournalismus teilt", erklärt Berthold Kohler, Vorsitzender des Herausgebergremiums der FAZ, in einer Pressemitteilung.

"Wir wollen in Zukunft sehr viel stärker in der digitalen Welt präsent sein und unser großes publizistisches Angebot auf allen Plattformen sichtbar machen. Für diese Aufgabe können wir uns keinen Besseren vorstellen als Herrn Müller von Blumencron", sagt Kohler weiter.

"Die FAZ hat ein riesiges Potenzial in der digitalen Welt: Sie ist überaus klug, meinungsstark, originell, kreativ. Sie hat all das, wonach sich der Leser im deutschsprachigen Internet sehnt", sagt Mathias Müller von Blumencron. "Dieses Potential auch digital zu heben, ist eine der reizvollsten Aufgaben im deutschen Journalismus."