"Dr. House" macht Schluss Höchste Zeit, zu verschwinden

Acht Staffeln, 177 Folgen, immer die richtige Diagnose: "Dr. House" rettet seit 2004 mit medizinischem Sachverstand Patientenleben. Nun ist Schluss. Der Abschied nach acht Jahren sei schmerzvoll, ließen die Produzenten der Serie wissen, der Zeitpunkt aber genau der richtige. Der Doktor nimmt Abschied, solange die Serie noch der Hauch des Besonderen umgibt.

Hugh Laurie wurde für seine Rolle als Dr. House unter anderem mit zwei Golden Globes ausgezeichnet.

(Foto: dpa)

Nach 177 Folgen und acht Staffeln ist Schluss: Im April wird die Krankenhausserie "Dr.House" eingestellt. "Nach langen Überlegungen haben die Produzenten beschlossen, dass die aktuelle Staffel die letzte sein soll. Bis April haben wir 177 Folgen fertiggestellt. Das sind etwa 175 mehr, als 2004 erwartet", ließen die Produzenten der Serie und Hauptdarsteller David Shore, Katie Jacobs und Hugh Laurie in einer unter anderem bei Facebook veröffentlichten Erklärung wissen.

Der Abschied nach acht Jahren sei schmerzvoll, der Zeitpunkt aber genau der richtige. "Wir als Produzenten haben uns die Hauptfigur immer als eine schillernde und rätselhafte Person vorgestellt." Dr. House solle nie der letzte sein, der die Party verlässt. Wie viel schöner sei es doch zu verschwinden, wenn die Serie noch der Hauch des Besonderen umgibt.

"Mit Kloß im Hals" nimmt der Sender FOX die Entscheidung zur Kenntnis, wie Kevin Reilly, Präsident des Senders mitteilte. Man respektiere aber den Entschluss. Mit "Dr. House" hätte das Team einen einzigartigen Charakter geschaffen, der nur mit Hugh Laurie funktionieren könne.

Über das Ende der Serie, die unter anderem mit mehreren Emmys ausgezeichnet wurde, gab es schon länger Gerüchte. Bereits 2011 hatte der britische Hauptdarsteller Hugh Laurie angedeutet, dass die Serie nicht ewig weiterlaufen könne, die Entscheidung aber nicht allein von ihm abhänge.

Im Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" sagte er damals, "dass die Lebenserwartung für erfolgreiche Serien in etwa acht Jahre betrage." Die Serie startete am 16. November 2004 auf dem Sender Fox und wird in Los Angeles und Princetown (New Jersey) gedreht. In Deutschland sendet RTL ab 6. März die achte Staffel.