Gebührenverschwendung bei der ARD:Das Comeback

Gebührenverschwendung bei der ARD: Dirk Hansen arbeitet wieder für Radio Bremen.

Dirk Hansen arbeitet wieder für Radio Bremen.

(Foto: privat)

Dirk Hansen war Programmdirektor bei Radio Bremen. Danach hat er knapp zwölf Jahre ein üppiges Ruhegeld bezogen. Das kann man unanständig finden. Nun arbeitet er wieder bei Radio Bremen.

Von Stefan Fischer

Dirk Hansen wird künftig wohl nicht mehr so häufig in Venedig sein können wie in den vergangenen zwölf Jahren. Eigentlich ist der Journalist offenkundig sehr gerne in der italienischen Stadt, wer will ihm das verdenken. Über seine zahlreichen Aufenthalte hat er etliches in seinem Blog dirkhansen.net geschrieben, die Zeit dafür hatte der 60-jährige allemal. Seit Anfang März jedoch hat Hansen wieder feste Arbeitszeiten, als Fernsehredakteur bei Radio Bremen im Programmbereich Gesellschaft und Entertainment. Mit einer geregelten und eben begrenzten Zahl an Urlaubstagen, wie andere Arbeitnehmer auch.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusÖffentlich-Rechtliche
:Haus des Geldes

Die künftige RBB-Intendantin Ulrike Demmer erzielt Wirkung, bevor sie überhaupt im Amt ist: Es geht den ARD-Chefs offenbar ans Gehalt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: