Digitale Kultur Für ein paar Euro mehr

Besonders junge Menschen sind mittlerweile bereit, für Medieninhalte Geld auszugeben. Allerdings ist es immer noch eine Minderheit der Internetnutzer.

(Foto: imago)

Das Internet hat den Medienkonsum gravierend verändert, auch durch die Kostenloskultur. Doch langsam beginnen die Deutschen, im Web zu zahlen - für TV, für Musik, für Zeitungen.

Von Max Hägler und Benedikt Frank

Es ist ein Wort, das die meisten Medienmacher zusammenzucken lässt: "Kostenloskultur". Es ist ein Wort aus der Internetwelt. Alles ist dort digital derart schnell verfügbar, dass kaum ein Mensch zahlen will für Texte, Bilder, Videos oder Musik. Es reicht meistens, einfach ein Stichwort in die Suchmaschine einzugegeben, schon ist man mittendrin in einer bunten Multimediawelt. Und mit ein paar geschickten Suchbegriffen lassen sich dann - illegal - Stunden über Stunden an TV-Serien, Kinofilmen und Musiktiteln herunterladen. Die Weltnachrichten gibt es ...