Der Wahlabend im Fernsehen:Totalversagen

Lesezeit: 3 min

Der Wahlabend im Fernsehen: Während im Netz längst die ersten Hochrechnungen diskutiert werden, wird links weiter Belangloses gequatscht, rechts das französische Fernsehen eingeblendet. Screenshot: SZ

Während im Netz längst die ersten Hochrechnungen diskutiert werden, wird links weiter Belangloses gequatscht, rechts das französische Fernsehen eingeblendet. Screenshot: SZ

Die historische Wahl in Frankreich hätte zur Sternstunde von ARD und ZDF werden können. Stattdessen blamierte sich vor allem das Erste. Wie gut, dass es Twitter gibt.

Von Evelyn Roll

Was war das denn? - Es ist der Abend einer beängstigend wichtigen Wahl in Frankreich, einer Wahl, die, wie immer man es dreht und wendet, größeren Einfluss auch auf Deutschland haben könnte als unsere eigene Bundestagswahl im Herbst. Und was hatte die ARD für ihren Fernsehabend an diesem Sonntag dazu geplant? Nichts.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Psychische Erkrankungen
Das Mikrobiom der Depression
A young woman enjoying snowfall in Amsterdam; Frieren Interview Hohenauer
Gesundheit
»Im Winter sollte man zur Ruhe kommen, kürzer treten«
Zur SZ-Startseite