Comeback bei Sky Sport:Monica Lierhaus wird von Fußball-WM berichten

Lesezeit: 1 min

Monica Lierhaus während der Fußball-EM 2008

Monica Lierhaus während der Fußball-EM 2008 im Ernst-Happel-Stadion in Wien - nun will sie zurück in den Sportjournalismus.

(Foto: dpa)

In Interviews beschrieb sie es als persönlichen Traum, jetzt hat sie eine Zusage: Die Moderatorin Monica Lierhaus wird zur Fußball-WM in Brasilien in den Sportjournalismus zurückkehren.

Die Moderatorin Monica Lierhaus kehrt zur Fußball-Weltmeisterschaft in den Sportjournalismus zurück. Die 43-Jährige werde für den Bezahlsender Sky Sport News vor und während der WM in Brasilien Interviews mit Spielern und Funktionären führen, teilte der Sender mit und bestätigte damit einen Bericht der Tageszeitung Die Welt. Von Bundestrainer Joachim Löw liege bereits eine Zusage vor. "Auf ihn freue ich mich sehr", sagte Lierhaus dem Blatt.

Beim Sky-Vorgänger Premiere war Lierhaus bis 2003 beschäftigt, bevor sie zur ARD wechselte. Die Sportschau-Moderatorin erlitt im Januar 2009 bei einer Operation eine Gehirnblutung und wurde danach für viele Wochen ins künstliche Koma versetzt. Nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus musste sie alltägliche Dinge wie Reden, Schreiben, Gehen und Lesen wieder neu lernen. "Ich bin ein wahnsinnig ungeduldiger Mensch, mir konnte es auch vor dem Unfall nicht schnell genug gehen. Und nun stellen Sie sich vor, dass jemand wie ich plötzlich alles neu lernen muss", sagte die 43-Jährige der Welt.

Bei der Deutschen Fernsehlotterie hatte Lierhaus 2011, nach einem aufsehenerregenden Auftritt bei der Verleihung der Goldenen Kamera, ihr TV-Comeback als Moderatorin gegeben. Sie präsentierte dort die Gewinnzahlen. Ende 2013 lief ihr Vertrag mit der ARD - der wegen seiner hohen Dotierung umstritten war - jedoch aus und wurde nicht verlängert.

Das Ziel, bei der WM 2014 wieder als Sportjournalistin zu arbeiten, hat die Moderatorin während ihrer Genesung immer wieder als persönlichen Traum beschrieben. Die Fußball-WM findet vom 12. Juni bis 13. Juli in Brasilien statt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema