Film über Fall Relotius bei Sky:Unglaublich im wahrsten Sinne

Lesezeit: 4 min

Film über Fall Relotius bei Sky: Der freie "Spiegel"-Mitarbeiter Juan Moreno stand nach seinem Anfangsverdacht gegen Claas Relotius und einem Blick in die "New York Times" bald vor einer sehr klaren Frage: "Entweder irrte das größte Nachrichtenmagazin Europas - oder die größte Zeitung der Welt."

Der freie "Spiegel"-Mitarbeiter Juan Moreno stand nach seinem Anfangsverdacht gegen Claas Relotius und einem Blick in die "New York Times" bald vor einer sehr klaren Frage: "Entweder irrte das größte Nachrichtenmagazin Europas - oder die größte Zeitung der Welt."

(Foto: Sky Deutschland/Kinescope/Nicolai Mehring)

Die Sky-Doku "Erfundene Wahrheit" über den Fälscher Claas Relotius stellt die Frage: Wann ist Game Over?

Von Cornelius Pollmer

Die Kamera folgt Tim Foley an die Südgrenze der Vereinigten Staaten von Amerika, er trägt Flecktarn und das, was man mangels waffentechnischer Expertise behelfsweise eine ordentliche Wumme nennen muss. Foley, so viel weiß der Zuschauer inzwischen, ist ein ambivalenter Sonderling, der sich selbst offenbar ein Versprechen gab, als er in dieses Niemandsland zog. Er werde erst wieder gehen, so berichtet Foley im On über Foley, wenn die Grenze, diese Hintertür der USA endlich dicht sei - oder er: tot. Und nach Ersterem sehe es derzeit nun mal nicht aus.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fitness
Die komplizierte Sache mit dem Kalorienverbrauch
Woman texting on mobile phone while at party; Alkohol Horsthemke
Gesundheit
"Die Leber braucht sehr lange, um zu regenerieren"
Man Relaxing At Home Talking To Partner On Smartphone; onlinedating
Dating
"Zu viel Ehrlichkeit halte ich für ein Warnsignal"
Herbert_Groenemeyer_Magazin
Musik
»Die Selbstzweifel, die uns ausmachen – die hat die Maschine nicht«
Feministische Außenpolitik
Feminismus und Geschwafel
Zur SZ-Startseite