"Maybrit Illner":"Rede ich so langweilig?"

"Maybrit Illner": Bei "Maybrit Illner" hat Finanzminister Christian Lindner am Donnerstag keinen leichten Stand.

Bei "Maybrit Illner" hat Finanzminister Christian Lindner am Donnerstag keinen leichten Stand.

(Foto: Svea Pietschmann/ZDF)

Der FDP-Chef Lindner verschafft sich bei "Maybrit Illner" barsch Redezeit, um seine Politik verteidigen zu können - aber am Ende leistet er doch nur seinen Beitrag zu einer weiteren Sendung unter dem Motto: Die Ampel ist doof.

Von Josef Kelnberger

Die politische Kultur in diesem Land krankt zweifellos daran, dass die Menschen nicht mehr zuhören wollen, wenn sie mit unliebsamen Meinungen konfrontiert werden. Insofern ist es erstaunlich, wenn ausgerechnet in Talkshows, die ja den politischen Diskurs voranbringen sollen, Politikerinnen und Politiker nicht ausreden dürfen. Auch Maybrit Illner pflegt häufig die Unsitte, Gästen in jedem Satz dazwischenzufunken, wenn deren Wortbeitrag nicht dem Motto der Sendung entspricht, und das hieß am Donnerstag wie so oft: Die Ampel ist doof. Christian Lindner wollte sich das an diesem Abend nicht gefallen lassen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusExklusivDiskussion um die AfD
:Sind wir noch zu retten?

Unser Konzept einer wehrhaften Demokratie wird allein durch den wichtigen Protest gegen Nazis nicht überleben. Extremisten müssen bekämpft werden, durch einen starken Staat und eine realistische Politik.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: