Gehört, gelesen, zitiert: Der Kommentar bei der Olympia-Dressur:Ein Gedicht

Dressur bei Olympia 2021: Jessica von Bredow-Werndl

Im Rücken und im Herzen: Jessica von Bredow-Werndl mit ihrer Stute Dalera.

(Foto: David Goldman/AP)

Vollendete Lyrik: Pferdesportexperte Carsten Sostmeier kommentiert den Mannschaftswettbewerb Dressur in Tokio.

In gewohnt lyrischem Stil kommentiert Carsten Sostmeier, seit 1991 ARD-Reitsportexperte, die Wettkämpfe im Dressurreiten bei den Olympischen Spielen in Tokio. Am Dienstag ging es um die Mannschaftsentscheidung Dressur. Die deutsche Mannschaft mit Dorothee Schneider auf Showtime, Isabell Werth auf Bella Rose und Jessica von Bredow-Werndl auf Dalera Gold holte Gold, und glänzend geriet auch der Kommentar Sostmeiers.

"Die Reiterin sitzt wie draufgemalt auf ihrer Stute.

Wunderbar! Das Wechselspiel zwischen Tragkraft und Schubkraft und Tragkraft, Passage, starker Trab, Passage - sehr schön.

Wissen Sie, wenn man Dalera und Jessica von Bredow-Werndl im Dressurviereck betrachtet, irgendwie bekommt man doch das Gefühl, dass diese Stute nicht nur ihre Reiterin im Rücken, sondern auch in ihrem Herzen tragen muss."

© SZ/cag/hy
Zur SZ-Startseite

Medienkolumne Abspann
:Mensch, Junge

Mensch, Junge? Wenn sich beim olympischen Fußballturnier der Kommentator Matthias Stach bemühen muss, am Mikrofon nicht den Spielervater raushängen zu lassen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB