bedeckt München 28°

BR-"Polizeiruf 110":Noch ein Steinbichler

Sein erstes Werk für das neue bayerische "Polizeiruf 110"-Team verschob der BR wegen zu viel Gewalt auf einen späteren Sendeplatz. Doch an Hans Steinbichler hält der Sender fest - er führt bei einem weiteren Fall Regie.

Der Bayerische Rundfunk hält an Hans Steinbichler fest: Der Regisseur wird auch den dritten Film des neuen "Polizeiruf 110"-Ermittlerteams des Bayerischen Rundfunks (BR) auf den Bildschirm bringen.

'Polizeiruf'-Kommissare Matthias Brandt und Anna Maria Sturm

Matthias Brandt und Anna Maria Sturm vor ihrer Premiere als "Polizeiruf 110"-Kommissare. Auch ihren dritten Fall werden sie unter der Regie von Hans Steinbichler lösen.

(Foto: dapd)

Die Dreharbeiten zu "Ne bis in idem" (Arbeitstitel) starten am 13. September, wie der BR mitteilte. Als neue Münchner Ermittler sind die Schauspieler Matthias Brandt und Anna Maria Sturm im Einsatz.

Steinbichler hatte bereits bei dem zweiten Film Regie geführt. Der BR hatte jüngst mitgeteilt, dass der ursprünglich für den 25. September (20:15 Uhr) geplante Krimi "Polizeiruf 110 - Denn sie wissen nicht, was sie tun" aus Jugendschutzgründen erst ab 22:00 Uhr gesendet wird.

Der Krimi, in dem bei einem Bombenattentat viele Menschen getötet werden, könne Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren Angst machen, hieß es.

Ein Sendetermin für "Denn sie wissen nicht, was sie tun" stand noch nicht fest. Ihren Einstand geben Brandt und Sturm am 21. August im Ersten mit dem Film "Cassandras Warnung", den Dominik Graf inszeniert hat.

© sueddeutsche.de/dapd/cag/joku/pak
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB