Öffentlich-rechtliche Kulturradios:Was Intendanten sexy finden

Öffentlich-rechtliche Kulturradios: undefined
(Foto: Fotos: imago, Collage: SZ)

Der Bayerische Rundfunk, aber auch andere ARD-Anstalten sind drauf und dran, ihren intellektuellen Anspruch aufzugeben. Am Donnerstag geht es beim Umbau von Bayern 2 um alles.

Von Stefan Fischer

Der Albtraum vieler Künstler und Kulturschaffender sowie eines im engeren Sinn kulturinteressierten Publikums, er könnte in dieser Woche Realität werden. Denn der Bayerische Rundfunk möchte sich von seinem Aufsichtsgremium, dem BR-Rundfunkrat, an diesem Donnerstag die weitreichenden Pläne für die Zukunft seiner Radio-Kulturwelle Bayern 2 absegnen lassen - die Sitzung ab 13.30 Uhr wird per Livestream öffentlich übertragen. Björn Wilhelm, Programmdirektor Kultur des BR und maßgeblicher Treiber dieser Neuausrichtung, wird nicht müde zu betonen, dass die geplante Programmreform eine Kulturoffensive ist. Das sehen viele Menschen ganz anders.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusPrecht & Lanz
:Enthält Spuren von Antisemitismus

Zum merkwürdigen Umgang des ZDF mit drastischen Falschbehauptungen im Podcast von Markus Lanz und Richard David Precht.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: