Böhmermann macht Wetten, dass ..? Gockeln wie einst Gottschalk

Jan Böhmermann holt "Wetten, dass ..?" zurück. Und wie früher stellt sich bald eine Mischung aus Wehmut und Erleichterung ein.

TV-Kritik von Carolin Gasteiger

Jan Böhmermann ist nicht alt, aber er ist spießiger, als man denkt. Anders lässt sich nicht erklären, warum der ZDF-Moderator ausgerechnet die biederste aller Samstagabendsendungen reanimieren will - und dafür sogar seine eigene Sendung Neo Magazin Royale opfert. Böhmermann macht also an zwei Donnerstagen hintereinander Wetten, dass ..?.

Hieße der ZDF-Moderator nun Mick Jagger oder Bob Dylan, würde man die Idee seinem Alter zuschreiben. Denn sowohl die Rolling Stones, als auch der frisch gekürte Literaturnobelpreisträger kehren in ihrem Spätwerk mit Coverversionen zu ihren Vorbildern zurück. Dass Böhmermann Thomas Gottschalk huldigen will, das wird schnell klar.

Er stolziert in glitzernden Silberschuhen durchs Studio. Er wedelt vor Wettkandidatin Tanja, die eine peinliche Schwimmbrille trägt, in der Luft herum, um zu demonstrieren, dass sie tatsächlich nichts sieht. Und auf dem Sofa wanzt er sich schließlich gönnerhaft an Model Eva Padberg ran. Und auch Wetten, dass ..? à la Böhmermann ist eine ziemlich gelungene Coverversion.

Jan Böhmermann Böhmermann zu Verfahrenseinstellung: Ein Witz, das alles
Streit um Schmähgedicht

Böhmermann zu Verfahrenseinstellung: Ein Witz, das alles

In einem Youtube-Video lobt der Satiriker die Mainzer Staatsanwaltschaft - verbunden mit vielsagenden Blicken. Dann setzt er zum politischen Appell an.

Natürlich geht es nicht ohne den für Böhmermann typischen Humor. Allein, die Begrüßung: "Mein Name ist Jan Böhmermann und ich wette mit Ihnen, dass ich es in den nächsten neunzig Minuten schaffe, keine Staatskrise auszulösen." Und tatsächlich spielt er immer wieder auf die Erdoğan-Schmähgedicht-Affäre an, in der es im November zu einer mündlichen Verhandlung vor dem Hamburger Landgericht kommen wird.

Als die kleine Tanja wettet, die Parteizugehörigkeit von Politikern mit ihren Füßen in deren Gesichtern ertasten zu können (Wettpate: CDU-Mann Jens Spahn!) und sich an einer Stelle fragt "Spüre ich da einen Hitlerbart?", kontert Böhmermann: "Vorsicht, die Grenze zwischen Beschreibung und Schmähkritik ist schmal." Spätestens hier merkt der letzte Zuschauer, dass die Wettkandidaten nicht echt sind und alles Satire ist.

Wie beim Original geht der Sendung die Luft aus

Aber diese Böhmermann-Momente sind rar. Eher dominieren die Reminiszenzen an die Samstagabendshow schlechthin: DJ Bobos Auftritt flankieren brennende Ölfässer (inklusive Feuerwehrmann), ein Gast muss natürlich früher weg (Eko Fresh) und aus der Kulisse fliegt zum Abschied - und hopp! - ein Blumenstrauß. Böhmermann witzelt, fachsimpelt und gockelt wie einst Thomas Gottschalk.

Das ist etwa 20 Minuten lang ganz unterhaltsam, aber dann geht der Sendung die Luft aus. Aber kein Problem, das war beim Original nicht anders. "Neo Magazin ist wie Wetten, dass ..? in cool", rappt Dendemann zu Beginn der Show. Aber dafür müsste sich Böhmermann mehr einfallen lassen. Er verstehe die Cover-Sendung als Mischung aus Hommage und Bewerbung, sagt er an einer Stelle. Bleibt zu hoffen, dass es bei der Hommage bleibt.

Wie bei den Rolling Stones gilt auch für Böhmermann: Wahre Fans werden ihn auch in der Wetten, dass ..?-Kulisse lieben. Alle anderen befällt vielleicht ein bisschen Wehmut - und später sicher Erleichterung, dass die Sendung vorbei ist. Der zweite Teil des Gottschalk-Covers läuft kommende Woche. Und danach gibt's zum Glück wieder Neo Magazin Royale.

Jan Böhmermann Böhmermann - kein Ziel, keine Agenda, kein Herz

Neues Video von Pol1z1stens0hn

Böhmermann - kein Ziel, keine Agenda, kein Herz

Flexitarier-WGs von Münster bis Tübingen jubeln dem Satiriker zu. Dabei ist er nicht mehr als ein kalter Zyniker auf Ego-Trip.   Kommentar von Julian Dörr