Urteil gegen "Bild":Zeugin wider Willen

Lesezeit: 2 min

Neubau Axel-Springer-Verlag, Axel-Springer-Straße, Schützenstraße, Zimmerstraße, Kreuzberg, Friedrichshain-Kreuzberg, Be

Der Axel-Springer-Verlag ist mit einem Berufungsverfahren gegen ein Urteil des Landgerichts Berlin gescheitert.

(Foto: Joko/imago)

Vor drei Jahren hat die "Bild"-Zeitung von der angeblichen Affäre einer Schauspielerin mit dem Regisseur Dieter Wedel berichtet. Das wird jetzt teuer für den Springer-Verlag.

Von Aurelie von Blazekovic

Der Axel-Springer-Verlag muss eine Entschädigung von 30 000 Euro an die Schauspielerin Julia Stemberger zahlen. Das Kammergericht Schöneberg in Berlin hat ein Urteil des Landgerichts Berlin aus dem November 2019 bestätigt, gegen das Springer in Berufung gegangen war. In dem Fall geht es um eine schwere Verletzung der Persönlichkeitsrechte der Schauspielerin durch die Berichterstattung der Bild, wie es in der Urteilsbegründung heißt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Soziale Ungleichheit
"Im Laufe des Lebens werden wir unzufriedener - aber die einen mehr als die anderen"
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Portrait of a man washing his hair in the shower. He looks at the camera.; Haarausfall Duschen Shampoo Gesundheit
Gesundheit
"Achten Sie darauf, dass die Haarwurzel gut genährt ist"
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB