bedeckt München
vgwortpixel

Bezahlsender:Wechsel an der Spitze von Sky

Mehr als zwei Jahrzehnte im Unternehmen: Carsten Schmidt gibt seine Stelle als Vorsitzender der Geschäftsführung von Sky Deutschland ab. Sein Nachfolger wird ein Amerikaner.

Carsten Schmidt gibt seine Stelle als Vorsitzender der Geschäftsführung von Sky Deutschland Ende des Jahres ab. Mehr als 20 Jahre lang war er für den Bezahlsender Sky und dessen Vorgänger Premiere in führenden Positionen tätig, zuletzt viereinhalb Jahre als Geschäftsführer. In seine Zeit fällt unter anderem der Sendestart von Sky Sport News HD und die Produktion erfolgreicher Sky Originals wie die Serien Babylon Berlin und Das Boot. Als "Senior Advisor" soll er dem Unternehmen laut Senderangaben weiterhin erhalten bleiben. Seine Nachfolge tritt ab 1. Januar der US-Amerikaner Devesh Raj an. "Ich wünsche Devesh allen erdenklichen Erfolg und werde ihn in den kommenden Monaten jederzeit unterstützen. Dies betrifft natürlich insbesondere die anstehende Bundesliga-Rechteausschreibung", teilte Schmidt mit.

Devesh Raj arbeitet seit Sommer 2019 für Sky als Manager für das Europageschäft, sowie übergangsweise als Manager im Bereich Verkaufsstrategien und Kundenbetreuung für Sky Deutschland. Zuvor war er fünf Jahre lang Vizepräsident in der Finanzplanung beim US-Medienkonglomerat Comcast NBC Universal. Im September 2018 hatte Comcast Sky übernommen. Davor war Raj 14 Jahre lang bei der Internationalen Medienberatung Boston Consulting Group.