bedeckt München 24°

TV-Interviews mit der Grünen-Kandidatin:Das Fernseh-Unheil

Deutschland, Berlin, Pressekonferenz mit der designierten Kanzlerkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Annalena Baerboc

Macht nur ein Angebot an die breite Mitte: Annalena Baerbock.

(Foto: Christian Thiel/imago images)

Annalena Baerbock ist Kanzlerkandidatin - und gestandene TV-Journalisten verlieren die Fassung. Das kann ja heiter werden.

Von Alexander Gorkow und Cornelius Pollmer

Seit Montagabend ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Grüne Annalena Baerbock nach Abschluss der nur vordergründig komplizierten Koalitionsverhandlungen im Herbst wenn nicht Bundeskanzlerin, so doch mindestens eine sehr hervorgehobene Bundesministerin werden wird. Wird sich das lineare Fernsehen in Deutschland bis dahin wieder eingekriegt haben in seiner schäfchenhaften Begeisterung über die "junge Frau", von der wir in der Nacht zu Dienstag in Wort und Bild vor allem dies erfahren: dass sie gut ist im Trampolinspringen?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Schueler waehrend einer Unterrichtsstunde Feature an einer Schule in Goerlitz 03 02 2017 availa
Versetzung im Corona-Schuljahr
Wiederholen oder weitermachen?
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Generation Z Essay Teaser
Jugend in der Pandemie
Generation Corona
Paul Maar
SZ-Magazin
»Ich war der Prinz aus dem Märchen«
Pressefoto Tom Hillenbrand, nur frei zur redaktionellen Verwendung mit Credit: © Bogenberger Autorenfotos!
Reden wir über Geld
"Über Bankberater kann man nichts Gutes sagen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB