Axel-Springer-Verlag:Wärmewende bei Axel Springer

Axel-Springer-Verlag: "Volks"-Zahnbürsten, -Pflegeversicherungen und -Glühbirnen hat Springer schon vermarktet. Etwas überraschender ist es, dass der Konzern jetzt Wärmepumpen unters Volk bringen will.

"Volks"-Zahnbürsten, -Pflegeversicherungen und -Glühbirnen hat Springer schon vermarktet. Etwas überraschender ist es, dass der Konzern jetzt Wärmepumpen unters Volk bringen will.

(Foto: Screenshots: Bild; Fotos: Buderus, Imago; Bearbeitung: SZ)

Eben noch wetterte "Bild" gegen Habecks Heizhammer - nun vermarktet Springer die "Volks.Wärmepumpe". Huch?

Von Moritz Baumstieger

Die moderne Welt ist widersprüchlich, Menschen, Organisationen, Parteien, Firmen müssen manchmal das eine wollen und das andere tun. Die Sozialpsychologie hat für den unangenehmen Gefühlszustand, in dem man Unvereinbares vereinen und das auch noch irgendwie aushalten muss, den Begriff der "kognitiven Dissonanz" geprägt. Businessmenschen, die sich im Allgemeinen weniger für Gefühle denn für Zählbares interessieren, machen es sich mit Widersprüchlichkeiten einfacher. "If you can't beat them, join them", lautet eine Weisheit des Marktes, wenn du jemanden nicht besiegen kannst, schließ dich dessen Sache an. Skrupel haben noch keine Bilanz ins Positive gedreht. Produkte nah am Zeitgeist hingegen schon.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusVerlagsbranche
:Ein letztes "Uf Wiederluege"

Axel Springer verlässt die Schweiz. Der Konzern verkauft seine Anteile an zahlreichen Zeitschriften - und schreibt gedruckte Medien endgültig ab.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: