bedeckt München 29°

Auszeichnung:Preiswürdige Recherchen

Seit mehr als 50 Jahren ehrt der Wächterpreis Journalisten, die Missstände aufdecken - in diesem Jahr Teams von Wiesbadener Kurier, Kölner Stadt-Anzeiger und Frankfurter Rundschau.

Ein Autorenteam vom Wiesbadener Kurier hat den renommierten Wächterpreis der Tagespresse erhalten. Der erste Preis wurde an diesem Freitag an Birgit Emnet, Olaf Streubig und André Domes für ihre Berichterstattung über Missstände bei der Arbeiterwohlfahrt verliehen. Der zweite Preis ging an die Journalisten Christian Parth und Axel Spilcker vom Kölner Stadt-Anzeiger für ihre siebenteilige Artikelserie "Clans in NRW". Den dritten Preis erhielt Gregor Haschnik von der Frankfurter Rundschau für seinen Artikel "Wie starb Jan H.? Die Geschichte einer Recherche". Es geht darin um den Tod eines kleinen Jungen vor Jahrzehnten, der mit seinen Eltern in einer sektenähnlichen Gruppierung gelebt hatte.

© SZ/KNA
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB