bedeckt München 11°

ARD-Fernsehkorrespondent Jörg Armbruster:"Wie blöd warst du eigentlich?"

Demonstrationen in Kairo 2011 - Fotografen suchen Schutz .

(Foto: MOHAMMED ABED/AFP)

Viele Jahre berichtete ARD-Korrespondent Jörg Armbruster aus dem Nahen Osten. Ein Gespräch über den Arabischen Frühling, einseitige Berichterstattung und das Gefühl, unverwundbar zu sein.

Interview von Sonja Zekri

Wenn es hoch herging, war seine Stimme besonders wichtig: hysteriefrei, klar, voller Sympathie für eine Region, die es Berichterstattern manchmal nicht leicht machte. Jörg Armbruster berichtete als ARD-Fernsehkorrespondent viele Jahre aus dem Nahen Osten, auch während des Arabischen Frühlings. Jüngst war er, längst pensioniert, wieder dort. Um ein Buch zu schreiben über das, was geblieben ist von den Aufständen vor zehn Jahren: "Die Erben der Revolution" (Verlag Hoffmann und Campe). Im Interview ist er hysteriefrei, ausgewogen - und selbstkritisch.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Neue Bücher
Kultur in der Pandemie
Öffnet die Buchläden
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Trouble in paradise; scheidung
SZ-Magazin
»Ist das noch etwas, das irgendwer mal wollte?«
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Serie: Licht an mit Maxim Biller
Langsam ist es genug, Kollegen
Zur SZ-Startseite