bedeckt München 11°
vgwortpixel

ARD-Fernsehlotterie verliert Abonnenten:Empörung über Lierhaus

Eigentlich sollte Monica Lierhaus als neue Werbebotschafterin der ARD-Fernsehlotterie mehr Kunden bescheren. Nun echauffieren sich viele Los-Abonennten über die hohe Vergütung der ehemaligen "Sportschau"-Moderatorin.

Die ARD-Fernsehlotterie Ein Platz an der Sonne erhält überdurchschnittlich viele Kündigungen ihrer Los-Abonnements. Als Grund geben die Absender unter anderem Verärgerung über den angeblichen 450.000-Euro-Vertrag mit Monica Lierhaus an.

46th Golden Camera Awards - Show

Die hohe Vergütung von Monica Lierhaus, der neuen Werbebotschafterin der ARD-Fernsehlotterie, ist offenbar für viele Kunden ein Grund, ihr Los-Abonnement zu kündigen.

(Foto: Getty Images)

Der Sprecher der Fernsehlotterie bestätigte das. Mario Czipull sagte, die Kündigungen seien "vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussionen" zu sehen. Wenn die Kunden eine Begründung für die Abo-Kündigung angeben, sei "vereinzelt" die veröffentlichte Summe aus dem Lierhaus-Vertrag genannt worden.

Monica Lierhaus war wegen schwerer Krankheit zwei Jahre lang nicht im Fernsehen aufgetreten. Anfang Februar erschien die ehemalige Sportschau-Moderatorin überraschenderweise bei der Preisverleihung der Goldenen Kamera. Kurz darauf hatte der WDR mitgeteilt, dass sie Werbebotschafterin der Lotterie wird.

Für ihre neue Tätigkeit soll sie angeblich pro Jahr 450.000 Euro erhalten, wie der Spiegel berichtet hatte. Dies wurde bisher nicht offiziell bestätigt. Dem Bericht zufolge soll die Vergütung später noch erhöht werden. Nach unbestätigten Angaben soll sie von April an dienstags und donnerstags in der Werbung der Fernsehlotterie im Ersten zu sehen sein und sonntags die Wochengewinner bekanntgeben.

Auf die Abo-Kündigungen verschickt die ARD-Lotterie ein offenbar standardisiertes Antwortschreiben. Darin heißt es nach dem Bericht der Onlineseite der Hannoverschen Allgemeinen: "Viele Menschen vergleichen ihre eigenen Bezüge mit den diskutierten Summen. Ein direkter Vergleich macht zunächst eine Schieflage deutlich, ist unseres Erachtens aber schwierig, weil sich Prominente, die zu Werbezwecken eingesetzt werden, immer in einem deutlich höheren Gehaltsgefüge bewegen." Die Summe selbst wird in dem Schreiben offenbar nicht angezweifelt.

Am 3. März will die ARD-Fernsehlotterie in Hamburg Einzelheiten der Werbekampagne mit Monica Lierhaus vorstellen. Die Moderatorin wird nach bisherigen Angaben nicht an der Pressekonferenz teilnehmen.

Goldene Kamera

Liebe nach dem Leiden