bedeckt München 17°

Aktion von Youtubern:Der vergebliche Versuch, Jan Böhmermann zu veräppeln

Marti Fischer in seinem Video #WirhamInternet.

(Foto: Quelle: Youtube)

Mit #WirHamInternet parodieren ein paar Youtuber Jan Böhmermanns Polizistensong. Ihre Kritik überzeugt nicht.

Jan Böhmermann hat Ärger. Nicht nur mit denjenigen, die ihm seit dem Song "Polizistensohn" Arroganz und sogar Rassismus vorwerfen. Auch nicht mit Haftbefehl, auf den Böhmermanns gelungene Gangsterrap-Parodie gemünzt war - und der wenige Tage später mit "CopKKKilla" scheinbar antwortete.

Nein, Böhmermann hat Ärger mit dem Netz. Mit #WirHamInternet melden sich nun einige Youtuber um den Berliner Marti Fischer zu Wort und wenden sich gegen das "Fernsehgesicht" Böhmermann. Das Video kommt im selben Stil wie "Pol1Z1stensohn" daher, die Protagonisten tragen - ganz Gangster - Kapuzenpullis und Sonnenbrillen - und reimen in Haftbefehl-ähnlichem Slang. An einer Stelle heißt es:

"Internet hat Jugend, Zukunft und Aufmerksamkeit. Fernsehen ist tot, mach dich auf Untergang bereit. Du hast gedacht, im Fernsehen da werden Fangirls sein, aber ZDF Zielgruppe sitzt leider im Altenheim!"

Mit ihrer Message, einem Loblied auf das Internet, liefern die Youtuber eine Parodie auf die Parodie. Böhmermanns Originalvideo kommt bei Youtube inzwischen auf mehr als sechs Millionen Klicks. Ein Fakt, der Marti Fischer und seiner Crew gar nicht passt: "Machst dich im Netz breit - wir wollen das nicht", lautet ihre klare Ansage an Böhmermann. Und sie legen nach: "Internet hat URL, Internet ist gut. Internet hat dieses Jahr die Merkel interviewt."

Aber abgesehen von treffenden Reimen wie diesem hakt #WirHamInternet. Die Youtuber adressieren mit Böhmermann jemanden als "Fernsehgesicht", der seine Fans vor allem im Netz findet und damit am wenigsten für das klassische Fernsehen steht. In ihrer Replik kritisieren sie eher das Fernsehen generell und nicht Böhmermann persönlich. Auch mit dem ursprünglichen Battle zwischen Böhmermann und Haftbefehl hat #WirHamInternet nichts zu tun.

Mit den Mechanismen des Netzes jedoch sehr wohl - zeigt das Video doch, wie ein gutes Meme funktioniert. Böhmermanns Parodie ist einfach so gut, dass sie sich auf zig Themen und Lebenslagen anwenden lässt - und im Zweifelsfall sogar die Vorlage für eine Kritik am Meme-Schöpfer selbst liefert. #IchHabPolizei, der Hashtag, unter dem Böhmermanns Original auf Twitter trendete, war nur der Anfang.