80. Tatort mit Batic und LeitmayrDandy, Heißsporn, yuppieske Streber

Anfangs wurden sie "yuppineske Streber" genannt, später attestierte man ihnen "mühelose Echtheit". Nun löst das Münchner "Tatort"-Team seinen 80. Fall. Ein Blick in die Presse.

Von Carolin Gasteiger

Als Franz Leitmayr und Ivo Batic boten Udo Wachtveitl und Miroslav Nemec ein erfrischendes Pendant zu den Ende der Neunziger im Tatort ermittelnden Egomanen Schimanski und Palu. Die Presse sah das auch so, etwa der Spiegel, der am Tag vor dem Debüt der beiden am 31. Dezember 1990 schrieb:

"Sie sollen yuppineske Streber verkörpern, kreuzbrave Jungs, die ihren Selbststilisierungshang zügeln: ein roter Porsche, ja, allerdings gebraucht, Frauen ja, aber im Rahmen fester Bindungen. (...) Mit Bizeps und behaarter Männerbrust warten sie ebenfalls nicht auf, sondern versprühen den bübischen Charme eines jung-deutschen Rallye-Klubs."

Im Bild: Szene aus dem ersten Fall Animals (1991)

Bild: Bavaria Film / Thomas Klausmann 29. November 2018, 14:172018-11-29 14:17:10 © SZ.de/mkoh/holz