Süddeutsche Zeitung

Zeitumstellung am Wochenende:Die Krux mit der Zeit

Am Wochenende werden die Uhren zurückgestellt. Während sich viele über die "gewonnene" Stunde freuen, haben vor allem Menschen mit unruhigem Schlaf Probleme mit der Umstellung.

Am Wochenende ist es wieder soweit: In der Nacht zu Sonntag werden die Uhren von drei auf zwei Uhr zurückgestellt. Für viele ein Grund zur Freude, denn die Zeitumstellung bedeutet auch, dass man eine Stunde länger schlafen kann. Doch nach Angaben der Techniker Krankenkasse kann die Umstellung vor Probleme bereiten.

"Der Wechsel von Sommer- auf Winterzeit stört besonders den Biorhythmus der Menschen, die ohnehin schlecht schlafen können", sagte ein Sprecher der Krankenkasse.

Jede zweite Frau und jeder vierte Mann in Deutschland hat nach einer Forsa-Umfrage Probleme mit dem Schlaf. Damit sich diese in der Nacht zu Sonntag nicht verschlimmern, rät die Techniker Krankenkasse, auf die innere Uhr zu hören und nicht krampfhaft im Bett zu bleiben. Der Körper sollte sich schrittweise an die neue Zeit gewöhnen können.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.30548
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
dpa/sueddeutsche.de/aro/bre
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.