Youtube-Stars Kohle und Kajal

(Foto: Youtube)

Sie geben Tipps, machen Witze und erzählen aus ihrem Leben - die Youtuberinnen Bibi und Dagi Bee wirken wie gute Freundinnen. Mit ihren Videos verdienen sie aber auch viel Geld.

Von Christoph Dorner

Eigentlich heißen sie Dagmar und Bianca und sind ganz normale Mädchen. Im Internet aber kennen ihre Fans sie unter den Namen Dagi Bee und Bibi. Beide überlegen sich jede Woche neue Ideen für Videos, in denen sie auch die Hauptrolle spielen. Bibi und Dagi Bee zeigen in den wenige Minuten langen Filmen, wie sie morgens vor dem Spiegel stehen und sich schminken - und wie sie sich abends wieder abschminken. Dagi Bee zeigt, wie man seine Haut pflegen kann. Oder Bibi erklärt, was Jungs über Mädchen denken. Die Filme werden bei Youtube gespeichert. Dort kann sie jeder kostenlos ansehen. Dank Youtube sind Dagi und Bibi bei Jugendlichen so berühmt wie Schauspieler oder Fußballer.

Viele junge Mädchen zwischen zehn und 16 Jahren sehen sich die Videos von Dagi Bee und Bibi an. Oft werden sie innerhalb einer Woche jeweils über eine Million Mal angeklickt. Weil die beiden inzwischen so bekannt sind, haben sie manchmal auch Popstars zu Gast, die von ihrer neuen CD erzählen. Bibi, Dagi Bee und andere Youtuber machen das nicht nur zum Spaß. Sie verdienen viel Geld mit ihren Videos. Das ist erst einmal ganz normal. Auch Zeitungen und Fernsehsender wollen Geld verdienen. Deshalb zeigen sie Werbung auf ihren Seiten oder in Werbepausen. Die muss jedoch deutlich als Werbung zu erkennen sein, das ist vorgeschrieben. In den Videos von Bibi gibt es auch Werbung. Nur ist das meist nicht leicht zu erkennen.

Wenn Bibi sich in einem Video schminkt, lobt sie die Marke des Lippenstifts. Sie hält ihn in die Kamera, damit man ihn gut sehen kann. In dem Video wird dann ein Satz eingeblendet: "Unterstützt durch Produktplatzierungen". Das heißt, dass Bibi von der Lippenstift-Firma Geld bekommt. Aber das wissen viele Fans nicht. Nur den Lippenstift wollen sie haben. Denn durch ihre coole und lustige Art ist Bibi so etwas wie eine Freundin aus dem Internet. Und ein Vorbild. Viele wollen auch so ein aufregendes Leben führen wie die 22-Jährige. Also kaufen sie sich mit ihrem Taschengeld all die Dinge, die Bibi empfiehlt. Dass es bessere oder billigere Lippenstifte geben könnte, weiß nicht jeder, der die Videos sieht. Und ob man wie Bibi unbedingt drei verschiedene Lippenstifte braucht, ist auch nicht jedem klar. Sie vertrauen Bibi und ihrem Urteil.

Doch für Bibi sind die Empfehlungen nicht bloß ein Freundschaftsdienst, sondern ein riesengroßes Geschäft. Auch von Youtube bekommt sie Geld, weil so viele Leute ihre Videos anklicken. Die Summe ist nicht bekannt. Ein paar wenige, sehr beliebte Youtuber verdienen jeden Monat zwischen 10 000 und 30 000 Euro mit Klicks und Werbung. In Drogerie-Geschäften gibt es mittlerweile auch einen Bibi-Duschschaum zu kaufen, in Elektronikmärkten ein Bibi-Handy. Bibi erlaubt den Herstellern, ihren Namen und ihr Gesicht für die Produkte zu benutzen. Wie viel sie damit verdient, weiß man nicht. Denn über Geld spricht Bibi in ihren Videos nicht.

Bianca Heinicke nennt sich auf Youtube "Bibi". Sie erzählt aus ihrem Leben und wirbt für Bürsten, Duschschaum und Handys.

(Foto: Youtube)