bedeckt München 15°

Schule:Wenn Eltern Lehrer beschenken

Was wird hier eigentlich anerkannt? Warum von den Eltern? Und was sagen die Anerkannten dazu?

(Foto: Illustration: Pawel Mildner)

Viele lassen es sich nicht nehmen, den Lehrern ihrer Kinder zum Schuljahresende ein Präsent zu machen. Doch Geschenke beinhalten immer auch eine Verpflichtung.

Von Rainer Stadler, SZ-Magazin

Meine Kinder gehen schon eine Zeit lang zur Schule, aber mit diesem Brauch werde ich einfach nicht warm: Zum Schul- jahresende bekommen wir Schülereltern immer eine Mail von den Klassenelternsprechern, "Betreff: Abschlussgeschenk für die Klassen-lehrerin". Wer will, möge doch bitte dem Kind einen Euro mitgeben. Vom gesammelten Geld wird etwas gekauft und der Lehrerin im Namen der Eltern übergeben, "als kleine Anerkennung". Voriges Jahr war es in der Klasse meines Sohnes ein Einkaufsgutschein für ein benachbartes Shoppingcenter.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Christian Kracht
Christian Kracht
"Halt, stop, so geht es nicht weiter"
Medizin
Die Vulva, ein blinder Fleck
Serie: Licht an mit Maxim Biller
Langsam ist es genug, Kollegen
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Zur SZ-Startseite