bedeckt München 24°
vgwortpixel

Weltweit:Wortschätze

Illustration: Maria Chiara Aresti

In anderen Sprachen gibt es Begriffe, die wir im Deutschen gar nicht kennen - obwohl wir sie eigentlich gut gebrauchen könnten. Sie bringen auf den Punkt, was man sonst umständlich und mit vielen Worten umschreiben muss.

Karelu

So nennt man den Abdruck, den manche Kleidungsstücke auf der Haut hinterlassen. Etwa der Hosenbund am Bauch oder die Socken an den Fußknöcheln. Das Wort stammt aus der südindischen Tulu-Sprache.

Iktsuarpok

Die freudige Unruhe, die einen immer wieder aus dem Fenster oder vor die Tür schauen lässt, wenn man Besuch erwartet. Das Wort kommt aus der Sprache der Inuit.

Mamihlapinatapai

Manchmal treffen sich zwei Menschen und wechseln Blicke. Sie würden gerne miteinander reden, aber keiner traut sich, den ersten Schritt zu machen. Für diese besondere Situation gibt es ein Wort aus der Sprache der Yagan aus Feuerland. Es steht sogar im Guinnessbuch der Rekorde, weil es so besonders ist.

Kevättalvi

Es gibt diese Zeit zwischen Winter und Frühling, die nicht so recht zu einer der beiden Jahreszeiten passen will. Die Bäume sind noch kahl, aber die Luft ist schon milder, und die Tage sind länger. Die Finnen haben mit "Kevättalvi" ein eigenes Wort für diese gefühlte fünfte Jahreszeit.

Abbiocco

Es ist bestimmt kein Zufall, dass dieses Wort aus Italien kommt: Es beschreibt das Gefühl, nach dem Essen so vollgefuttert zu sein, dass man am liebsten ein Nickerchen machen würde. Kann nach zu viel Pizza, Pasta und Panna Cotta schon mal passieren.

Akihi

Dieses Wort verwendet man auf der Insel Hawaii. Es bedeutet, sofort wieder zu vergessen, welchen Weg man nehmen soll - obwohl man ihn gerade erst erklärt bekommen hat. Kopfchaos!

Yakamoz

Dieses Wort beschreibt die Spiegelung des Mondes im Wasser und kommt aus der Türkei. Auch die Schweden haben ein eigenes Wort dafür: mångata. Das bedeutet Mondstraße - auch ein schönes Wort.

Cafuné

Die Brasilianer nennen es so, wenn man jemandem mit den Fingern zärtlich durchs Haar streicht. Wuschelig schön!

Jayus

In Indonesien nennt man so Menschen, die derart schlecht Witze erzählen, dass es schon wieder lustig ist und alle lachen müssen.

Uitwaaien

Wörtlich übersetzt bedeutet dieses niederländische Wort: im Wind laufen. Gemeint ist ein Spaziergang, den man unternimmt, um den Kopf freizubekommen.

Komorebi

Ein Wort für das besondere Sonnenlicht im Wald - also die Strahlen, die durch die Blätter der Bäume blitzen. Es kommt aus Japan.

© SZ vom 29.02.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite