Weltrekord Bobbycar

Von Andrea Lindner

Meistens sind die Hupen im Lenkrad kaputt, die Reifen abgefahren, die Schuhe vom Bremsen aufgescheuert. Wenn man sich anstrengt, schafft man es mit dem Bobbycar vielleicht, so schnell zu sein wie mit dem Fahrrad, auf dem Weg von der Küche über den Flur ins eigene Zimmer. Aber ganz sicher nicht so schnell wie Dirk Auer. Der Extremsportler hat vergangenes Wochenende einen neuen Weltrekord aufgestellt. 119 Kilometer pro Stunde, so schnell wie ein Auto auf der Autobahn. Angetrieben wird sein Bobbycar von drei Düsentriebwerken, aus denen Flammen kommen. Und er rast auch nicht über den Flur, sondern auf einer richtigen Rennstrecke auf einer gesperrten Flugplatzlandebahn, die Füße voraus.