Weihnachten:Saubere Bescherung

Lesezeit: 7 min

Das verpackte Geschenk für Buch 2 Weihnachten

Im Sinne der Nachhaltigkeit hat sich die Süddeutsche Zeitung entschieden, zwei Seiten der Wochenendausgabe vom 21. Dezember multifuktional anzulegen: Als Geschenkpapier und als hübsche Infografik mit Weihnachtsfakten.

(Foto: Moses Omeogo)

Darf man in moralischen Zeiten wie diesen überhaupt noch schenken? Darf man mit dem Flugzeug zur Familie reisen, Lichterketten aufhängen und einen Baum kaufen? Über die schwere Vereinbarkeit von Weihnachten und Nachhaltigkeit.

Essay von Max Scharnigg

Etwas vereinfacht betrachtet, hat die deutsche Weihnacht nur zwei große Vorbilder: Weihnachten bei Buddenbrooks und Weihnachten bei Hoppenstedts. Also entweder stiller Glanz und festlicher Abendanzug plus demütige Besinnlichkeit bei einem Glas Rheinwein. Oder eher in der Loriot-Version, also Geschenklawine auf der Auslegeware, plus Würstchen mit Kartoffelsalat, Baileys und später zu "Stirb langsam 2" ins Plätzchenkoma.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Back view of unrecognizable male surfer in wetsuit preparing surfboard on empty sandy coast of Lanzarote island in Spain
Männerfreundschaften
Irgendwann hat man nur noch gute Bekannte
grüne flagge
Dating
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
Couple in love; trennung auf probe
Liebe und Partnerschaft
»Bei einer Trennung auf Probe kann man Luft holen«
Healthy gut; Darmgesundheit
Essen und Trinken
»Für den Darm gilt: Je weniger Fleisch, desto besser«
Immobilienbesitz
Was sich mit der neuen Grundsteuer ändert
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB