Leben nach der Fußballkarriere:Das Leben danach ist das schwierigste Spiel

Leben nach der Fußballkarriere: Wie geht es weiter, wenn die Karriere mit Mitte dreißig schon zu Ende ist? Viv Anderson, 67, hilft ehemaligen Fußballprofis.

Wie geht es weiter, wenn die Karriere mit Mitte dreißig schon zu Ende ist? Viv Anderson, 67, hilft ehemaligen Fußballprofis.

(Foto: Daniel Leal/AFP)

Depressionen, Alkoholprobleme und gescheiterte Ehen: Wenn die Profikarriere endet, fangen für viele Fußballspieler die Probleme an. Viv Anderson, ehemaliger Nationalspieler Englands, hat einen Weg gefunden, ihnen zu helfen. 

Von Silke Wichert

"Jahrelang trainierst du fast täglich, hängst ständig mit zwanzig Mannschaftskollegen rum, im Stadion jubeln dir alle zu und dann - zack", Viv Anderson macht eine Verpuffungsgeste mit den Händen, "ist das plötzlich alles weg." Für viele Profifußballer, sagt er, fühle sich das Karriereende an, als würde ihnen der Stecker gezogen. "Dann sitzt du zu Hause, und deine Frau fragt, ob du mal in den Supermarkt fahren kannst. Einkaufen? Klar! Das ist ja mal was Neues - für ungefähr zwei Wochen. Und dann? Was kommt danach?"

Zur SZ-Startseite
Verschwundene Sportler

SZ PlusMigration
:Verschollen in Berlin

Seit den Special Olympics in diesem Sommer, den Spielen für Menschen mit geistiger Behinderung, gelten 20 Teilnehmer als vermisst. Was ist mit ihnen passiert?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: