bedeckt München
vgwortpixel

VIP-Klick: Will Smith:Perfekte Fassade - bloße Scharade?

Drohende Skandale prallen an Will Smith und seiner Frau Jada normalerweise einfach ab: Gerüchte um eine Scientology-Mitgliedschaft? Die doch nicht! Der Vorwurf, Sohn und Tochter ins Rampenlicht zu zerren? Vollkommen ungerechtfertigt - die Kinder wollen vor die Kamera! Nun soll das Teflon-Traumpaar jedoch in einer echten Krise stecken.

In Großbuchstaben titelte der US-Internetdienst tmz.com am Dienstag: "Will Smith und Jada - GETRENNT". Dass mancher dieser Sensationsschlagzeile misstraute, mag nicht nur an der recht zweifelhaften Quelle gelegen haben. Der US-Star und seine Frau gelten als Traumpaar Hollywoods - und im Gegensatz zu vielen anderen Promi-Verbindungen verdienen sie die Auszeichnung tatsächlich. Zumindest schien es bislang so.

108667747

Dunkle Wolken über dem trauten Familienglück: US-Star Will Smith und seine Frau Jada (im Bild mit den Kindern Willow und Jaden) sollen nach einem US-Medienbericht kurz vor der Trennung stehen.

(Foto: AFP)

Doch nun bröckelt die Fassade des perfekten Glücks. Zwar ließen Mr. und Mrs. (Pinkett-) Smith die bösen Trennungsgerüchte umgehend dementieren. "Was? Davon weiß ich nichts ... Gott, ich gehe wieder ins Bett", schmetterte Jadas Sprecherin den Bericht ab. Und weniger später ließ sich das Paar mit folgender Aussage zitieren: "Wir sind nach wie vor zusammen und unsere Ehe ist intakt." Doch tmz legte am Mittwoch nach und berichtete unter Berufung auf dem Paar nahestehende Quellen, die beiden hätten zumindest schwerwiegende Probleme.

Ein letzter Versuch, die Liebe zu retten?

Eine Trennung sei "definitiv eine Möglichkeit", heißt es dort - jedoch habe das Paar seine Ehe offenbar noch nicht aufgegeben. "Wir haben erfahren, dass Will, Jada und ihre Kinder bald gemeinsam verreisen werden - als Familie. Unsere Quellen wollten weder bestätigen noch dementieren, dass der Trip ein letzer Versuch ist, die Beziehung zu retten."

Seit 13 Jahren ist Smith mit seiner fast 40 Zentimeter kleineren Kollegin liiert. Beide verdingen ihren Lebensunterhalt erfolgreich als Schauspieler und Musiker: Er wurde Anfang der neunziger Jahre mit der Sitcom Der Prinz von Bel Air bekannt und mit den Men-in-Black-Filmen zum Star. Die Titelsongs zu den Kino-Blockbustern waren jeweils internationale Charterfolge. Sie spielte unter anderem in Scream 2 und - an der Seite ihres Mannes - in Ali, der Filmbiographie des Boxers Muhammad Ali.

Mittlerweile tritt die nächste Generation aus dem Hause Smith/Pinkett-Smith in die Fußstapfen ihrer erfolgreichen Eltern: Sowohl Sohn Jaden als auch Tochter Willow waren bereits auf der Kinoleinwand zu bewundern. Den Vorwurf, sie würden ihre Kinder ins Rampenlicht zerren, entkräftete das Paar stets mit dem Hinweis auf die Freude, die ihre Sprösslinge an der Arbeit hätten. Und auch der Nachwuchs selbst betonte am roten Teppich stets brav, wie viel Spaß es doch mache, vor der Kamera zu stehen.

Nicht einmal seine Zuneigung zu Scientology konnte dem Traumpaar bislang etwas anhaben. Während Jada bereits Mitglied in der umstrittenen Glaubensgemeinschaft ist, liebäugelte Will bislang lediglich öffentlich mit der Sekte.

Die jüngsten Gerüchte dürften da schwerer zu zerstreuen sein - nicht zuletzt dank dem Klatschportal tmz. Dort wertet man das wenig leidenschaftliche Dementi erst recht als Bestätigung des Liebes-Aus.

Kutcher und Moore nach der Trennung

"Ziel ist es, in einer Beziehung zu bleiben"