Süddeutsche Zeitung

VIP-Klick: Steven Tyler:Zahnlos in Paraguay

Steven Tyler dürfte das Lächeln fürs Erste vergangen sein: Wegen eines Schwindelanfalls ist der Aerosmith-Sänger im Bad seines Hotelzimmers gestürzt und hat sich dabei zwei Zähne ausgeschlagen.

Steven Tyler ist trotz seiner 63 Jahre kein bißchen leise. An diesem Mittwochabend jedoch dürfte sich der Aerosmith-Sänger bei seinem Auftritt in Asunción, der Hauptstadt von Paraguay, etwas verhaltener auf der Bühne gebärden, als man es von ihm gewohnt ist.

Beinahe wäre das Konzert ganz ausgefallen und Tyler hätte für längere Zeit ganz fest die Zähne zusammenbeißen müssen - zumindest die restlichen, denn: Ausgerechnet in seinem überirdisch großen Mund, der als Markenzeichen des Musiker gilt, fehlten vorübergehend die Schneidezähne.

Wie der Sprecher des Konzertveranstalters, Marcelo Atunez, mitteilte, sei Tyler unmittelbar vor dem geplanten Konzert im Bad seines Hotelzimmers gestürzt. Dabei habe er sich zwei Zähne ausgeschlagen und auch mehrere Schnittwunden im Gesicht zugezogen. Der Sänger sei daraufhin in einem Krankenhaus behandelt worden.

Nach Angaben seines Managers hatte sich Tyler eine Lebensmittelvergiftung zugezogen und litt unter Dehydrierung. Dadurch sei es zu einem Schwindelanfall gekommen, der zu dem Sturz im Badezimmer geführt haben soll.

Zum Glück musste das für diesen Tag geplante Aerosmith-Konzert nur um einen Tag verschoben werden: Noch am selben Abend durfte der 63-Jährige wieder in sein Hotel zurückkehren - mit nagelneuen Zahnimplantaten.

Das berühmte breite Grinsen ist also wieder hergestellt, die Show kann beginnen: Mikroständer durch die Luft wirbeln, auf der Bühne herumspringen - das ganze Programm. Aber Vorsicht: Nur nicht stolpern!

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.1173385
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
sueddeutsche.de/dapd/vs/jobr
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.