bedeckt München 17°

VIP-Klick: Sido:Unter die Haut

Rappen reicht ihm nicht mehr: Der Hip-Hop-Künstler Sido hat sich einen Traum erfüllt. Es hat nichts mit Musik zu tun und ist schmerzhaft - aber nur für andere.

Der deutsche Hip-Hop-Musiker Sido, der durch den Song Mein Block in Deutschland bekannt wurde und mittlerweile auch viele internationale Preise gewonnen hat, macht einen seiner Träume wahr und eröffnet sein eigenes Tattoostudio in Berlin.

Sido mit Totenkopfmaske

2005 kam Sido noch mit seinem Markenzeichen, der Maske, zu Veranstaltungen. Inzwischen hat er zahlreiche Versuche unternommen seriös zu werden - jetzt eröffnet er ein Tattoostudio.

(Foto: ag.dpa)

Am 17. Juni wird der Laden mit dem Namen "Ich& Meine Katze" mit einer Party und geladenen Gästen eingeweiht, wie Sidos Künstlermanagement mitteilte.

In dem Studio arbeiten laut Sido zwei "krasse" Tätowiererinnen, eine davon wird "Meine Katze" genannt. Außerdem gibt es einen weiteren Tätowierer und einen Piercer. Den Angaben zufolge hatte der 29-jährige Rapper schon immer große Ambitionen, auch selbst das Tätowieren zu lernen. Auf seiner offiziellen Homepage gibt es ein Foto, auf dem er einem Freund ein kleines Tattoo sticht.

Sido selbst hat mehrere Tattoos - darunter Totenschädel, Herzen und einen Schriftzug des Labels Aggro.

Der Künstlername des Rappers, der eigentlich Paul Hartmut Würdig heißt, steht für "super-intelligentes Drogenopfer". Lange Zeit trug er eine Maske, um seine Identität geheim zu halten. Der Musiker provozierte in der Vergangenheit oft mit seinen Texten, bemüht sich inzwischen aber um ein seriöseres Image. So sprach er vor der Bundestagswahl 2009 für die TV-Sendung "Sido geht wählen" mit prominenten Politikern.

Ob die neue Tätigkeit Sidos neuem Image schaden wird, wird sich zeigen. Dass der Laden von seinen Fans überrannt werden wird, ist hingegen ziemlich sicher.

Menschen und ihre Tattoos

Farbe bekennen