VIP-Klick: Ryan Reynolds Prinz Charming

Wer ist der Schönste auf der ganzen Welt? Diese Frage ist, zumindest für 2010, geklärt: Schauspieler Ryan Reynolds ist der neue "Sexiest Man Alive" - und findet das eigentlich ziemlich peinlich.

Johnny Depp ist seinen Titel als Sexiest Man Alive los: Für das Jahr 2010 wählte das Magazin People den kanadischen Schauspieler Ryan Reynolds zum Allerschönsten. Der 34-jährige Hollywood-Star, der Sandra Bullock in der Komödie Selbst ist die Braut den Kopf verdrehte und in Blade: Trinity einen Vampirjäger spielte, wird am Freitag das Titelbild der Zeitschrift zieren.

Chris Hemsworth ist "Sexiest Man Alive"

Schön. Aber auch schlau.

Kanadier würden über eine "angeborene Fähigkeit verfügen, selbstkritisch zu sein", sagte Reynolds. Das mache sie besonders sexy. Für seine Rolle in X-Men Origins: Wolverine hat er sich mit täglich 1000 Bauchmuskelübungen vorbereitet, wie er in einem Interview des Magazins InStyle erzählte. Für Filmrollen nehme er körperliche Schinderei in Kauf, aber aus Eitelkeit würde er sich nie so quälen.

Reynolds ist seit 2008 mit Vicky Cristina Barcelona-Star Scarlett Johansson verheiratet, die 2006 vom Magazin Esquire zur erotischsten Frau der Welt gekürt wurde. Sein neuer Titel werde ihm für den Rest seines Lebens viel Gespött einbringen, meinte der Schauspieler, der als jüngster von vier Brüdern in Kanada aufwuchs. Scarlett werde ihn nun sicher auffordern: "Sexiest Man, bring den Müll raus!"

Mehr als hundert schöne Männer wird People in seiner neuen Ausgabe vorstellen. Für ihren Sex-Appeal gelobt werden dabei auch Robert Downey Jr. (Iron Man), Jake Gyllenhaal (Brokeback Mountain), Vin Diesel (The Fast and the Furious) und Kellan Lutz (Twilight) sowie ihre Fernsehkollegen Jon Hamm (Mad Men), Matthew Morrison (Glee), Jesse Williams (Grey's Anatomy) und Joe Manganiello (True Blood). People würdigte auch die Sänger Justin Timberlake, Jon Bon Jovi und Drake.

Der Titel des Sexiest Man Alive wird seit 1985 vergeben. Als Erster durfte sich Mel Gibson über die Auszeichnung freuen. Später folgten unter anderem Sean Connery, Tom Cruise und Richard Gere. Brad Pitt wurde, ebenso wie Johnny Depp und George Clooney, sogar zwei Mal gewählt. Vielleicht gelingt es auch Reynolds, sich den Titel noch ein zweites Mal zu erkämpfen. Mindestens.

"Männer und Frauen des Jahres"

Deutschlands Aushängeschilder