VIP-Klick: Prinzessin Madeleine Es war einmal ...

Aus und vorbei: Die schwedische Prinzessin Madeleine und ihr Verlobter Jonas Bergström trennen sich. Beide sind zu dem Schluss gekommen, dass diese Entscheidung das Beste für sie ist.

Dass es in der Beziehung zwischen der schwedischen Prinzessin Madeleine und ihrem Verlobten Jonas Bergström nicht so gut laufen soll, ist schon länger bekannt. Dann sollte die Hochzeit verschoben werden. Vor wenigen Tagen tauchten schließlich Gerüchte über eine angebliche Geliebte auf. Jetzt hat das Märchen wohl ein böses Ende genommen: Die Prinzessin ist wieder allein. Das Paar habe sich getrennt, teilte der Königliche Hof in Stockholm auf seiner Internetseite mit.

Gehen ab jetzt getrennte Wege: Die schwedische Prinzessin Madeleine und Jonas Bergström haben ihre Verlobung gelöst.

(Foto: Foto: dpa)

Beide hätten "nach reiflicher Überlegung gemeinsam beschlossen, getrennte Wege zu gehen". Das Paar sei zu dem Schluss gekommen, dass eine Trennung das Beste für sie sei.

Die jüngere der beiden Töchter von König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia hatte sich im August 2009 verlobt. In den letzten Monaten berichteten Medien immer wieder über zunehmende Schwierigkeiten zwischen der 27-jährigen Prinzessin und dem vier Jahre älteren Anwalt. Die beiden hatten bereits seit sieben Jahren zusammengelebt.

Das getrennte Paar habe die Medien um Rücksichtnahme und Respekt gebeten, erklärte das Königshaus weiter. Die beiden bräuchten nun "Ruhe und Frieden in dieser schwierigen Situation".

Madeleine ist die dritte in der schwedischen Thronfolge hinter ihrer älteren Schwester Victoria und ihrem Bruder Carl Philip. Kronprinzessin Victoria will am 19. Juni in Stockholm ihren langjährigen festen Freund und Verlobten, den Fitnesstrainer Daniel Westling, heiraten. Und das soll auch so bleiben.

Thronfolge in Königshäusern

Mädchen an die Krone