VIP-Klick: Hugh Hefner:"Alles gelogen"

Erst ließ Beinahe-Ehefrau Crystal Harris die Hochzeit platzen lassen, dann verbreitete sie Behauptungen über sein Liebesleben. Nun hat sich Playboy-Gründer Hugh Hefner auf Twitter gegen die jüngsten Verunglimpfungen der 25-Jährigen zur Wehr gesetzt.

Wenn Prominente einen Rosenkrieg ausfechten, keifen sie heutzutage gern öffentlich auf Twitter. Auch Playboy"-Gründer Hugh Hefner nutzt den Kurznachrichten-Dienst für die Diskussion seiner Beziehungsprobleme.

Die neueste Botschaft des 85-Jährigen: Seine ehemalige Verlobte Crystal Harris verbreite Lügen über ihn. Die 25-Jährige habe ihn glauben lassen, dass sie ihn anhimmele, twitterte er am Mittwoch. Das sei ihre erste Lüge gewesen. Auch habe Hefner sich in einem mittlerweile gelöschten Tweet gegen falsche Behauptungen zu seinem Liebesleben mit dem Model gewehrt, berichtet die Zeitschrift People.

Kurz vor der geplanten Hochzeit im Juni hatte Hefners Braut es sich anders überlegt und die Trauung kurzerhand abgesagt. Der Playboy-Gründer hatte dem Model vergangene Weihnachten einen Heiratsantrag gemacht. Das pinke Brautkleid war schon ausgesucht, die Einladungen an die Gäste verschickt, das Playboy-Anwesen dekoriert - doch Harris wollte dann lieber doch nicht heiraten.

Harris hatte am Dienstag erstmals öffentlich Gründe für ihre Entscheidung genannt. Mangelnde sexuelle Anziehungskraft Hefners ist demnach der Haupttrennungsgrund. "Hef macht mich nicht an, sorry", sagte Harris in einer US-Radiotalkshow. Ein einziges Mal sei sie mit Hefner intim gewesen - und das habe "nur zwei Sekunden" gedauert. "Er zieht seine Klamotten nicht wirklich aus. Ich habe Hef nie nackt gesehen", fügte das Ex-Playmate hinzu.

Das Ende ihrer Beziehung zu Hefner empfand Harris nach eigener Aussage nicht als belastend oder traurig: "Es ging irgendwie 'Ahh'. Dann war ich darüber hinweg." Ob Hugh Hefner die Entscheidung ebenso gut verkraftet hat? Nach eigenen Angaben will der Senior es in nächster Zeit ruhig angehen lassen. Er hatte Crystal versprochen, nach der Hochzeit nicht mehr wie früher mit mehreren Frauen gleichzeitig zusammen zu sein, sondern sich ganz ihr zu widmen.

Die Trennung von Harris hatte Hefner ebenfalls über Twitter bekannt gegeben. Auf seinem Account ließ er seine Fans wissen: "Die Hochzeit ist abgeblasen, Crystal hatte einen Sinneswandel." Harris hatte zunächst nur erklärt, sie habe ihre Entscheidung nach "sehr eingehendem Nachdenken" getroffen und weiterhin "größte Achtung für Hef".

Diese Achtung allein reichte Harris offenbar am Ende doch nicht für eine Ehe.

© sueddeutsche.de/afp/metz/leja/vs
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB