VIP-Klick: Gisele Bündchen:Modeln für den Karneval

Gisele Bündchen ist laut Forbes das bestbezahlte Model der Welt. Demnächst wird die Brasilianerin einen Laufsteg betreten, der ihrer würdig ist.

Gisele Bündchen, brasilianisches Supermodel, wird in diesem Jahr erstmals bei den Karnevalsparaden in Rio de Janeiro auftreten. Das kündigte die 30-Jährige zweieinhalb Wochen vor der Mega-Party unter dem Zuckerhut auf ihrer offiziellen Webseite an.

Leute-News: Gisele Buendchen

Betritt in Rio bald den größten Laufsteg der Welt: Gisele Bündchen.

(Foto: dapd)

Bündchen wird auf einem Wagen der Sambaschule Vila Isabel zu sehen sein. Vorher müsse sie noch "Samba-Unterricht nehmen", scherzte sie. Sie habe schon immer große Lust darauf gehabt, beim Karneval in Rio aufzutreten. "Ich glaube, das wird ein ganz neues Gefühl. Es wird der größte Laufsteg sein, auf dem ich jemals defiliert bin." Und auch ihr Lampenfieber werde noch größer sein als sonst.

Die großen Karnevalsparaden im berühmten Sambódromo von Rio finden am 6. und 7. März statt. Dabei kämpfen zwölf Sambaschulen um den Meistertitel.

Gisele Bündchen ist mit dem amerikanischen Footballspieler Tom Brady verheiratet, mit dem sie einen Sohn hat. Laut Forbes ist sie das best bezahlte Model der Welt. Bekannt wurde die Brasilianierin in den USA vor allem durch die Schauen von Victoria's Secret. Im Mai 2007 ließ das Dessous-Label den Vertrag jedoch auslaufen, da das Supermodel immer höhere Gagen verlangt habe - am Ende der Zusammenarbeit waren es 8,7 Millionen statt wie bisher fünf Millionen Dollar.

Auch Bündchens Kollegin Karolina Kurkova verdient als Supermodel Gagen in Millionenhöhe. Dabei fühlte sich die 26-jährige Tschechin im Teenager-Alter alles andere als attraktiv. Der Presse gegenüber gestand Kurkova, dass sie in früheren Jahren unter ihrem Aussehen stark gelitten habe.

Als junges Mädchen habe sie sich lange "sehr unwohl" in ihrem Körper gefühlt, sagte das Supermodel dem Magazin der Wochenzeitung Die Zeit. Sie habe sich in einem Körper "gefangen" gefühlt, "der so anders war als der der anderen Mädchen". Kurkova sei die Größte in der Klasse gewesen, habe lange Beine und Arme gehabt, "alles an mir erschien mir zu groß, mein Mund, meine Zähne". Sie sei schlaksig gewesen und habe kurze Haare gehabt und wie ein Junge ausgesehen.

Erst durch ihren Beruf habe sie ihr Unbehagen überwunden und "Frieden" mit ihrem Körper geschlossen, erzählte Kurkova. Einen wesentlichen Beitrag zur Selbstakzeptanz dürften dabei ihre Gagen geleistet haben: Kurkova gehört heute zu den bestbezahlten Models der Welt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: