VIP-Klick: Ehepaar Ochsenknecht Ende der Vorstellung

Bis vor einigen Monaten sah man sie stets zu zweit auf dem Roten Teppich. Nun, nach 25 Jahren, gehen Uwe und Natascha Ochsenknecht getrennte Wege.

Rote Teppiche betraten die Ochsenknechts stets zusammen, in den vergangenen Jahren waren meist auch die beiden Söhne Wilson Gonzales und Jimi Blue mit dabei. Ein herrliches Foto-Motiv: Der Schauspieler und das Ex-Model, Arm in Arm mit zwei Teenie-Stars. Die Ochsenknechts sind so zur Marke geworden, zum Inbegriff der deutschen Party-Familie. Unzertrennlich, lustig, trendig.

Aus nach 25 Jahren: ein Gruppenfoto mit Ochsenknechts wird es in vollzähliger Version nicht mehr geben.

(Foto: Foto: Stefan Rumpf)

Doch der Schein trügt: Nun haben sich der Uwe Ochsenknecht und seine Ehefrau Natascha getrennt. Das erzählte Natascha Ochsenknecht der Illustrierten Bunte laut einer Vorabmeldung. Sie habe Uwe schon vor neun Monaten verlassen. "Er ist bereits nach Köln gezogen, wo er die Hauptrolle in 'Hairspray' singt. Ich ziehe nach Berlin", sagte die 45-Jährige, die früher als Model arbeitete und die vergangenen Jahre im noblen Münchner Vorort Grünwald gelebt hatte.

Früher habe sie wegen Uwe geweint. "An den Punkt von damals komme ich nicht mehr, da trenne ich mich schon vorher. Und das habe ich jetzt gemacht", sagte Natascha Ochsenknecht. Anders als bei der Trennung vor mehr als zehn Jahren gebe es kein Zurück mehr. "Ich wünsche ihm alles Gute und eine nette Frau, und auch ich sehne mich nach etwas Glück und Liebe."

Das Paar ist bereits seit 25 Jahren liiert; 1993 hatte Uwe Ochsenknecht seine langjährige Lebensgefährtin Natascha Wierichs geheiratet. Damals hatten die beiden schon zwei Kinder: Wilson Gonzales wurde 1990 geboren, Jimmi Blue zwei Jahre später.

Die erste Trennung kam nach fünf Jahren Ehe im September 1998, aber zum Jahresende folgte bereits die Versöhnung. Danach planten die beiden noch ein Wunschkind: Die Schwester der beiden Söhne Wilson Gonzales und Jimi Blue kam im Jahr 2000 zur Welt.

Uwe Adam Ochsenknecht, der 1956 im hessischen Biblis geboren wurde, ist als Bootsmann Lamprecht in der Buchheim-Verfilmung "Das Boot" bekannt geworden, der Durchbruch folgte 1985 mit dem Doris-Dörrie-Film "Männer". Darin war er als schnoddrig-schmuddelig-sympathischer Geliebter einer von ihrem Mann vernachlässigten Managergattin zu sehen.