Ernährung:Wer Tiere liebt, sollte sie essen

Lesezeit: 9 min

Ernährung: Je besser die Menschen die Tiere behandeln, desto größer wird in der Regel die gegenseitige Zuneigung.

Je besser die Menschen die Tiere behandeln, desto größer wird in der Regel die gegenseitige Zuneigung.

(Foto: mauritius images/Mint Images)

Eine Welt voller Vegetarier wäre keine gute. Denn wer Leid verhindert, indem er Leben verhindert, verhindert auch Glück.

Essay von Christina Berndt

In Deutschland macht sich eine große Tierliebe breit. Das ist ganz wunderbar. Denn Tiere sind ganz wunderbar. Sie empfinden Freude, Lust, Schmerzen, Angst, Zuneigung und womöglich noch viel mehr. Man sollte ihnen deshalb möglichst kein Leid antun.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Expats Gesellschaft
Leben im Ausland
Für die Liebe ein Leben zurücklassen
Grillen Isar Gemüse
Essen und Trinken
Rauch für den Lauch
Amber Heard vs. Johnny Depp
Euer Ehren
Having a date night online; got away
Liebeskummer
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
Mandy Mangler
Intimgesundheit
"Nennt eure Vulva so oft wie möglich beim Namen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB