bedeckt München 16°

Valentinstag:Warum schenken Männer so gerne das Gleiche?

Justin Timberlake schenkt seiner Freundin Jessica Biel exakt das gleiche Surfbrett wie zuvor Cameron Diaz, Nikolas Sarkozy kauft identische Ringe. Warum sind Männer so schrecklich einfallslos?

Zuletzt brachte es Justin Timberlake fertig, seiner Freundin Jessica Biel exakt das gleiche Surfbrett zu schenken wie zuvor Exfreundin Cameron Diaz. Auch von Nicolas Sarkozy ist bekannt, dass er Carla Bruni mit dem gleichen Ring überraschte wie vormals seine Ex-Frau. Damit unterscheiden sich die prominenten Liebhaber, wie sich am Valentinstag zeigt, kaum vom deutschen Durchschnittsmann. Auch der schenkt gerne immer wieder das gleiche.

Carla Bruni guckt entsetzt: Nikolas Sarkozy hat ihr einen ähnlichen Ring geschenkt wie seiner Exfrau.

(Foto: Foto: dpa)

Friedrich Rost, Pädagoge an der FU Berlin: "Aus empirischen Studien wissen wir, dass Männer einfach nicht so einfallsreich sind wie Frauen. Das liegt daran, dass sie sich schlechter in andere einfühlen können - da kommen einem eben nicht auf die besten Ideen. Der Griff zum Bewährten liegt nahe, nach dem Motto: Was einmal gepasst hat, kommt auch nächstes Mal wieder gut an."

Michael Thiel, Psychologe aus Hamburg: "Männer speichern Erfolgserlebnisse bei Geschenken dauerhaft ab und greifen immer wieder darauf zurück. Oft merken sie dabei nicht einmal, dass sich der Geschmack der Partnerin wandelt. Das liegt vor allem daran, dass das empathische Zentrum ihres Gehirns schwächer trainiert ist. So können sie sich schlechter in andere hineinversetzen und haben Mühe beim Ausdenken von Präsenten. Außerdem mögen viele Männer nicht einkaufen und gehen im letzten Moment los. Da bleibt kaum Zeit für Kreativität."

Simone Martin, des "Geschenke-Guide für Männer": "Männer denken pragmatisch, auch beim Schenken. Wenn etwas einmal gepasst hat, finden sie es praktisch, die Idee einfach aufzuwärmen. Das wird dadurch nicht besser, dass Frauen selten ihre Wünsche klar aussprechen."

Michael Rotermund, Douglas: "Das Valentins-Geschäft erlebt seinen deutlichen Höhepunkt unmittelbar vor und am Valentinstag. Wie an Weihnachten kommen sehr viele in der Regel männliche Kunden 'kurz vor knapp' auf der Suche nach einem Geschenk zu uns."

Zur SZ-Startseite