Ursachen der niedrigen Geburtenzahlen Eltern sollten weniger perfektionistisch denken

Norbert Schneider vom BiB rät Eltern zu mehr Gelassenheit, wenn es um die Familienplanung geht: "Es muss nicht alles perfekt sein." Von der Politik fordert er ein Umdenken, um die Geburtenzahlen wieder zu steigern. Eine strategisch ausgerichtete Familienpolitik müsse auf fünf Ebenen arbeiten, und nicht nur auf dreien wie bisher. Ein System, das lediglich auf Geldleistungen basiere - dem Kindergeld, der gesetzlich bezuschussten Elternzeit, dem Ausbau von Kindergärten -, führe nicht zum erhofften Babysegen. Am nötigsten, sagt Schneider, "ist zusätzlich eine aktive Gleichstellungspolitik und die gezielte Imagekorrektur kultureller Leitbilder - wie jenes von der Gluckenmutter in Deutschland."