Thilo Bode im Interview "Da lügen wir uns regelmäßig in die Tasche"

Über Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner sagt der Aktivist Thilo Bode: "Sie vertritt schamlos die Interessen der Lebensmittelindustrie."

(Foto: foodwatch e.V.)

Als Chef von Greenpeace zwang er Shell in die Knie, nun kämpft Thilo Bode als Gründer von Foodwatch für bessere Lebensmittel. Ein Gespräch über Umweltschutz und die Frage, was der Einzelne wirklich tun kann.

Interview von Jan Heidtmann

Ein Büro in einem Berliner Fabrikgebäude. Es stehen Säfte auf dem Tisch, aber keine Gläser, Kaffee, aber nur eine Teetasse. Thilo Bode hat sich für das Gespräch Notizen gemacht, er blättert immer wieder darin. Es sei leicht, ihn zu unterschätzen, heißt es. Und ein Fehler. Bode ist einer der dienstältesten Aktivisten Deutschlands. Als Gründer von Foodwatch sitzt er der Agrarindustrie im Nacken.

SZ: Meine Tochter hat mir eine Frage für Sie mitgegeben. Sie ist zwar erst zwölf, will aber wissen, ...

Lesen Sie mit SZ Plus:
Nachhaltigkeit Gutes von gestern

Umweltschutz

Gutes von gestern

Nachhaltigkeit? Heute geht es vor allem um Ego und Lifestyle - und nebenbei um die Rettung der Welt. Dabei war es schon mal ganz selbstverständlich, nicht blind zu verbrauchen.   Von Karin Janker