Twilight-Premiere in Los AngelesTanz um den Vampir

Seit drei Jahren schweben Robert Pattinson und seine Freunde mit den spitzen Zähnen durch die Kinos der Welt. Die Begeisterung der Fans ist in dieser Zeit nicht abgeebbt - im Gegenteil: Bei der Filmpremiere in Los Angeles fand die Anbetung der (weiblichen) Anhänger ihren Ausdruck in gepinselten Liebesschwüren.

Seit drei Jahren schweben Robert Pattinson und seine Freunde mit den spitzen Zähnen durch die Kinos der Welt. Die Begeisterung der Fans ist in dieser Zeit nicht abgeebbt - im Gegenteil: Bei der Filmpremiere in Los Angeles fand die Anbetung der (weiblichen) Anhänger ihren Ausdruck in gepinselten Liebesschwüren.

Hilfe, die Vampire sind wieder los - und mit ihnen die Fans der Twilight-Saga. An diesem Montag feierte der erste Teil des letzten Bis(s)-Films in Los Angeles Weltpremiere. Mehrere Stunden lang flanierten die Darsteller über den schwarzen Teppich vor dem Nokia Theatre, sehnsüchtig erwartet von zumeist weiblichen Fans. Und die allermeisten wollten nur einen heiraten, knutschen - oder zumindest sehen: Robert Pattinson. "Rob - wenn ich alt genug wäre, würdest du mich heiraten?", fragt die zehnjährige Sarah Shore auf ihrem Plakat.

Bild: REUTERS 15. November 2011, 14:322011-11-15 14:32:10 © sueddeutsche.de/leja/jobr