Kolumne "Liebes Paar":Wie kommt man nach einer Eskalation wieder ins Gespräch?

Kolumne "Liebes Paar": undefined
(Foto: Illustration: Shutterstock, sted/SZ)

Seit Jahren fühlt sich die Leserin von ihrem Ex-Mann und seiner neuen Partnerin betrogen, man sieht sich nur noch vor Gericht. Doch für die Kinder muss weiterer Kontakt sein. Wie soll das gehen? Unsere Paartherapeuten wissen Rat.

Von Nadja und Clemens von Saldern

Vor mehr als zehn Jahren habe ich herausgefunden, dass mein Partner mich betrog und wollte die Situation vernünftig regeln. Es gelang nicht. Er und seine neue Partnerin tun seitdem alles, um mein Leben zu zerstören, auch ökonomisch. Unsere Kinder sind davon so traumatisiert, dass sie nur den notwendigen Kontakt mit ihrem Vater haben. Mehrere Jahre nach der Scheidung sind wir immer noch vor Gericht. Gibt es auch für derart eskalierte Fälle Wege, die Kommunikation wiederherzustellen?

Zur SZ-Startseite

SZ PlusFamilie
:"Die Fähigkeit, Kompromisse einzugehen, ist leider im Sinkflug"

Immer häufiger verschärfen sich Konflikte zwischen getrennten Eltern. Sabine Walper, Direktorin des Deutschen Jugendinstituts, erklärt, was sich ändern müsste.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: