bedeckt München 10°

Tourismus - Zinnowitz:Strandkorbvermieter schöpfen Hoffnung

Corona
Stühle und Strandkörbe stehen verlassen im Sand. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Zinnowitz (dpa/mv) - Nach dem Zurückrudern der Landesregierung beim Verbot von Autokinos schöpfen auch Strandkorbvermieter wieder Hoffnung. Der Vermieter Mayk Borchardt in Zinnowitz auf Usedom rechnet damit, dass in diesem Sommer trotz der Corona-Krise Strandkörbe an der Ostsee stehen werden. Der durch die Strandkorb-Weltmeisterschaften bekannte Unternehmer nannte am Mittwoch drei Punkte, auf die sich sein Optimismus gründet: Das sei die Vernunft der Menschen, die es bereits gelernt hätten, Abstand zu halten. Es gebe genügend Platz am Strand, der auf Usedom etwa 42 Kilometer lang und 70 bis 200 Meter breit sei. Nach seiner Rechnung wäre Platz für 262 500 Gäste.

Zum dritten seien die Strandkörbe schon in den Vorjahren mit einem Abstand von etwa fünf Metern zueinander aufgestellt worden, weil die Nutzer ihre Intimsphäre einfordern. Borchardt zufolge wäre es für die Vermieter kein Problem, die Rahmen der Strandkörbe zu desinfizieren.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite