Tourismus - Bad Neuenahr-Ahrweiler:Neues Projekt "Ahrtal-Helfer werden zu Ahrtal-Fans"

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Mainz/Bad Neuenahr-Ahrweiler (dpa/lrs) - Zehntausende freiwillige Helfer haben den Flutopfern im Ahrtal geholfen - künftig will das Flusstal viele von ihnen wieder als Touristen begrüßen. Der Verein Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler stellt dafür das Projekt "Ahrtal-Helfer werden zu Ahrtal-Fans" auf die Beine, wie das rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium in Mainz am Montag mitteilte.

Ein neuer Ahrtal-Online-Shop mit regional typischen Produkten wie Fotokalendern, Postkarten und Baumwolltaschen solle der Erinnerung und Verbundenheit mit dem im Sommer weithin zerstörten Rotweingebiet dienen. Das Wirtschaftsministerium bezuschusst das Projekt nach eigenen Angaben mit 60.000 Euro. Zu diesem gehören auch Kampagnen in den sozialen Medien sowie ein E-Mail-Newsletter.

Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt (FDP) nannte das Projekt ein "schönes Zeichen des Ahrtals an die Helferinnen und Helfer und gleichzeitig ein wichtiges Signal in die Zukunft, dass das Ahrtal wieder zu dem einzigartigen und wunderschönen Reiseziel wird, wie wir es alle kennen." Die Politikerin ergänzte: "Viele sind als Fremde gekommen und nun zu Freunden geworden."

Bei der Sturzflut am 14. und 15. Juli nach extremem Starkregen im engen Ahrtal waren 134 Menschen getötet, Hunderte Anwohner verletzt und Tausende Häuser beschädigt oder zerstört worden.

© dpa-infocom, dpa:211213-99-369757/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB