Dem Geheimnis auf der Spur:Der grausige Tollwurm

Dem Geheimnis auf der Spur: Carl von Linné, einer der wichtigsten Wissenschaftler des 18. Jahrhunderts, nahm das seltsame Tier unter dem Namen "Furia infernalis" sogar in sein Standardwerk "Systema Naturae" auf.

Carl von Linné, einer der wichtigsten Wissenschaftler des 18. Jahrhunderts, nahm das seltsame Tier unter dem Namen "Furia infernalis" sogar in sein Standardwerk "Systema Naturae" auf.

(Foto: imago images/Kharbine Tapabor)

Wie der große Naturforscher Carl von Linné eine Horrorkreatur entdeckte, die danach allerdings nie wieder gefunden wurde.

Von Florian Welle

An ausgefallenen Tiernamen herrscht kein Mangel. So existieren zwei Zikadenarten, die man nach dem begnadeten Komikerduo Laurel und Hardy "Baeturia laureli" und "Baeturia hardyi" benannt hat. Eine Gattung von Hornmilben wiederum erinnerte ihre Entdecker an Darth Vader aus dem "Star Wars"-Universum und wurde kurzerhand "Darthvaderum" getauft. Warum auch nicht. Schließlich verpasste man schon dem achtarmigen Kopffüßer, auf den eine deutsche Expedition Ende des 19. Jahrhunderts in der Tiefsee stieß, wegen seines markanten Aussehens den Namen "Vampirtintenfisch". Auf Latein klingt das noch furchteinflößender: "Vampyroteuthis infernalis".

Zur SZ-Startseite

SZ PlusDem Geheimnis auf der Spur
:Der hässlichste Löwe der Welt

Auf Schloss Gripsholm ist seit Langem eine ausgestopfte Raubkatze ausgestellt, die eher wie eine Witzfigur aussieht. Wie konnte das passieren?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: