bedeckt München

Tiere - Hamburg:Tierschutzbund stellt sich hinter das Tierheim Süderstraße

Deutschland
Ein Hund steht in einem Tierheim in seinem Käfig. Foto: Henning Kaiser/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Nach einer Kontrolle des Hamburger Tierheims Süderstraße durch Tierärzte des Bezirksamts Mitte hat sich der Deutsche Tierschutzbund hinter das Tierheim gestellt. Der Vorwurf, dass Tiere vernachlässigt würden, sei nicht gerechtfertigt, teilte der Dachverband der Tierschutzvereine in Deutschland am Freitag mit.

Ein Verbandstierarzt habe sich nach der Kontrolle am Mittwoch vor einer Woche ein Bild von den Zuständen in dem Tierheim gemacht und keinerlei Hinweise festgestellt, die die im Raum stehenden Vorwürfe einer Vernachlässigung bestätigten. Der Hamburger Tierschutzverein hatte die Kontrolle zuvor als rechtswidrig bezeichnet, weil die Amtstierärzte keinen Grund für ihr Vorgehen genannt hätten.

In Begleitung der Polizei hatten Veterinäre des Bezirksamts das Tierheim kontrolliert, nachdem anonyme Hinweise auf eine Überbelegung und Vernachlässigung eingegangen waren. Dabei stellten die Tierärzte laut Bezirksamt 21 erkrankte Tiere fest, die zusammen mit gesunden Katzen untergebracht waren. Der Tierschutzverein soll nun ein Konzept vorlegen, wie der Pilzbefall bei den Katzen eingedämmt werden könne.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema