bedeckt München

Tiere - Fürth:Weiter nur wenige Schafe in Bayern

Agrar
Schafe stehen im Sonnenschein auf einer Weide. Foto: Lino Mirgeler/dpa (Foto: dpa)

Fürth (dpa/lby) - Massenhaft Kühe, aber nur wenige Schafe: In Bayern stagniert die Zahl der schafhaltenden Betriebe auf niedrigem Niveau. Auch die Zahl der Tiere blieb 2019 nahezu unverändert, wie das Landesamt für Statistik am Mittwoch in Fürth mitteilte.

Die Zähl-Experten hatten im November die Daten aller schafhaltenden Betriebe mit mindestens 20 Tieren erfasst. Dabei zeigte sich, dass diese zusammen 262.200 Schafe halten, was einem leichten Minus von 0,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Die Zahl der Betriebe bewegte sich mit rund 2000 und einem leichten Plus von 0,7 Prozent ebenfalls nahezu auf Vorjahresniveau. Sie hielten im Durchschnitt 132 Tiere, zwei weniger als im Vorjahr. Einen deutlichen Rückgang gab es vor allem bei Lämmern und Jungschafen.

Der Schafbestand im Freistaat nimmt seit Jahren tendenziell ab. Noch im Jahr 2011 wurden den Daten nach 2400 Schafhaltungen mit insgesamt 284.100 Tieren gezählt. Die Zahl der Schafe ist seitdem um 7,7 Prozent, die Zahl der Betriebe sogar um 16,3 Prozent zurückgegangen.

Zur SZ-Startseite