bedeckt München 29°

Tiere:Erster Wolfsnachwuchs seit Jahren im Wildpark Eekholt

Deutschland
Wölfin Mascha geht mit ihrem Jungen an der Seite durch das Gehege im Wildpark Eekholt. Foto: Carsten Rehder/dpa (Foto: dpa)

Großenaspe (dpa/lno) - Im Wildpark Eekholt gibt es zum ersten Mal seit Jahren wieder Nachwuchs bei den Wölfen. Die achtjährige Wölfin Mascha hat ein Junges geboren, wie der Wildpark mitteilte. Erstmals im Gehege entdeckt wurde der kleine Wolf am 9. Mai. Bei dem Welpen handelt es sich nach Angaben der Tierpfleger vermutlich um einen Rüden. Allerdings könne dies bei einem so kleinen Jungtier noch nicht hundertprozentig genau erkannt werden. Dass Mascha tragend sein könnte, vermuteten die Tierpfleger den Angaben zufolge vom 10. April an, da die Wölfin nicht mehr wie sonst zu den regelmäßigen Fütterungen erschienen ist. Zuvor hatten die "Kieler Nachrichten" berichtet.

Da es der erste Wurf von Mascha ist, ist es nicht ungewöhnlich, dass sie nur ein Jungtier geboren hat, wie der Wildpark mitteilte. Wolfswelpen kommen nach zweimonatiger Tragzeit in einer Erdhöhle blind zur Welt. Im Alter von vier Wochen halten sie sich auch außerhalb der Höhle auf. Mit zwei bis drei Monaten kommen sie zudem auf sogenannte Rendezvousplätze, wo sie von den Alttieren mit Nahrung versorgt werden. Dabei wird ihnen von den älteren Tieren Fleisch zugetragen oder hervorgewürgt.

Das Eekholter Rudel besteht aus den drei Europäischen Wölfe Mascha, Janosch und Alexander und nun dem Welpen. Die Wölfe sind aktuell noch sehr vorsichtig. Wahrscheinlich ab Mitte Juni können die Besucher das Wolfsjunge erleben, wenn es sich an der Seite seiner Mutter öfter in der großen Anlage zeigt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite